Headerbild


Die Gemeinden handeln!



Das Programm

Rund 20 Prozent der Bevölkerung trinken gewohnheitsmässig oder sporadisch zuviel Alkohol. Darum hat das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Alkoholverwaltung das Programm «Alles im Griff?» ins Leben gerufen. Es will Menschen dazu motivieren, Alkohol so zu konsumieren, dass weder die eigene Gesundheit noch das Wohl der Mitmenschen gefährdet wird.

Von übermässigem Alkoholkonsum sind meist auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinden betroffen. Sie tragen die negativen Folgen und vorwiegend auch die Kosten. So beispielsweise durch erhöhte Gewaltbereitschaft, Nachtruhestörungen, betrunkene Jugendliche, Vandalismus oder Verkehrsunfälle.

Aus diesem Grund wurde Radix Gesundheitsförderung im Rahmen von «Alles im Griff?» beauftragt, Gemeindepolitiker und -behörden bei der Suche nach einer lokalen, auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittenen Alkoholpolitik zu unterstützen. Entstanden ist das Projekt «Die Gemeinden handeln!»

Mit «Die Gemeinden handeln!» eine lokale Alkoholpolitik entwickeln

Über 140 Gemeinden haben die Erarbeitung einer lokalen Alkoholpolitik in Angriff genommen und sich am Programm «Die Gemeinden handeln!» beteiligt. Unterstützt werden Behörden und Politiker dabei von lokalen Präventionsfachstellen und von Radix. Entstanden sind ganz unterschiedliche Projekte. Während sich in den einen Gemeinden Jugendarbeiter oder die für Veranstaltungen zuständige Behörde besonders engagieren, sind es in anderen Orten Vereine oder das Gastgewerbe. Als Massnahmen werden beispielsweise Handbücher für die Umsetzung der Jugendschutzbestimmungen an Veranstaltungen, Zertifikate für Wirte, welche Alkohol verantwortungsbewusst ausschenken, oder Systeme für die Honorierung von Vorbildverhalten in Vereinen erarbeitet.

Neuaufnahmen von Gemeinden sind nicht mehr möglich.

 
 

© 2004 Radix Gesundheitsförderung  ·   powered by Easy-Site ®