Headerbild


Die Gemeinden handeln!



Verankerung von Alkoholprävention

Ziel einer lokalen Alkoholpolitik ist es, Verbindlichkeiten und Nachhaltigkeit in der Alkoholprävention bzw. im Handeln gegen den Alkoholmissbrauch zu erreichen. Erst dann kann von einer Verankerung von Alkoholprävention im Gemeindealltag gesprochen werden.

Wir haben für Sie ein Arbeitsmittel zur Verankerung entwickelt. In diesem werden erfolgreiche Beispiele verankerter Präventionsmassnahmen jener Projektgemeinden präsentiert, die bereits über mehrjährige Erfahrungen mit Alkoholprävention verfügen.

Die zahlreichen Verankerungsmöglichkeiten werden im Arbeitsmittel in sechs Themenbereiche gegliedert. Sie zeigen, wie Gemeinden zusammen mit den verschiedenen Akteuren vor Ort eine wirksame lokale Alkoholprävention verankern können. Diese Verankerung bedeutet, dass es sich bei den Beispielen nicht um „Eintagsfliegen“ handelt, sondern um Veränderungen, die langfristig Wirkung entfalten können.

Radix Gesundheitsförderung hofft, mit diesem Arbeitsmittel den unterdessen über 140 Projektgemeinden einerseits Anregungen für erprobte und wirksame Verankerung von Massnahmen geben zu können, anderseits den Verantwortlichen für Zwischenbilanzen und Auswertungen der eigenen Präventionsarbeit ein geeignetes Hilfsmittel zur Verfügung stellen zu können.

Deshalb hat es je Themenkreis auch eine Kopiervorlage zur Überprüfung der eigenen Präventionsmassnahmen auf ihre Verankerung. Dafür wurde ein einfaches Raster mit drei Feldern und den folgenden Fragestellungen verwendet:

  • Was / Thema - Was wurde im Gemeindealltag verankert?
  • Wer / Verantwortung - Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?
  • Wie / Indikatoren - Woran erkennt man die Verankerung? Wie wird die Umsetzung überprüft?

Musterbeispiele Arbeitsmittel Verankerung (pdf)

Kopiervorlagen Arbeitsmittel Verankerung (doc)

 
 

© 2004 Radix Gesundheitsförderung  ·   powered by Easy-Site ®